Suche
  • moeller49

2G wegen Überlastung der Intensivstationen? Wie wir belogen werden!

Aktualisiert: 13. Dez. 2021


Die Überlastung der Intensivstationen ist das Hauptargument zur Rechtfertigung der autoritären 2G-Spaltungspolitik. Das gilt auch für die Verschärfung der Rechtslage in Thüringen durch Rot-Rot-Grün (und durch die Duldung der CDU).


Doch woher kommt diese Überlastung? Bei genauerem Hinsehen stellt man schnell fest, dass trotz der epidemischen Lage im letzten Jahr auch in Thüringen weitere Intensivbetten abgebaut wurden. Zum heutigen Tag stehen den Thüringern 221 Intensivbetten weniger zur Verfügung als noch vor einem Jahr. Mitten in der angeblich schlimmsten Pandemie aller Zeiten lässt es die Regierung also zu, dass Versorgungskapazitäten abgebaut werden. Damit ist vor allem das dafür benötigte Personal gemeint, welche seit Jahrzehnten an der Belastungsgrenze arbeitet und teilweise die Flucht aus der Gesundheitsversorgung angetreten hat. Wo bleiben Rückgewinnungsversuche, z. B. von fachfremd Beschäftigten mit entsprechender Ausbildung oder von Pflege- oder medizinischem Personal im Ruhestand?


Warum werden keine Versuche unternommen, geeignetes Personal trotz des Engpasses zu qualifizieren? Das war Gegenstand unseres Antrags in der Landtagssitzung vom letzten Mittwoch. Unser Antrag wurde dank den anderen Fraktionen jedoch abgelehnt. Stattdessen wurde der Spaltungskurs noch weiter intensiviert, der vor allem den großen Pharmakonzernen nutzt. Die nun in Aussicht gestellte Impfpflicht für medizinisches Personal wird hingegen zu einer weiteren massiven Schwächung unseres Gesundheitssystems führen.

Wer kann angesichts dieser Gemengelage noch ernsthaft daran glauben, Rot-Rot-Grün und CDU ginge es um die Gesundheit der Menschen? In meiner Rede im Landtag habe ich mir die verlogenen Rechtfertigungen für die 2G-Maßnahmen und die drohende Impfpflicht vorgenommen.


Weiterführender Link: https://statistik.thueringen.de/webshop/pdf/2020/41027_2020_09.pdf