Suche
  • Stefan Möller

Die Rückkehr der Klassengesellschaft





Egal ob öffentliche Moschee-Gottesdienste in Neukölln, Grillfeiern in Parks oder Männergruppen auf Plätzen - bei der Durchsetzung des Corona-Versammlungsverbots gibt es in diesem Land ganz klar unterschiedliche Klassen:


1. Einmal die einheimische Mehrheit, bei der Verstöße mit Bußgeldern verfolgt werden.

2. Und dann Minderheiten, die politisch von den Altparteien umsorgt werden und auf deren Verstöße gegen das Recht mit Nachsicht reagiert wird.


Diese Ungleichbehandlung findet sich auch in der Justiz: Bewährungsstrafe für das Töten eines deutschen Jugendlichen, viele Jahre Haft für Deutsche, die einen Böller vor einer Moschee hochgehen ließen.

Zwar ist Diskriminierung nach dem Grundgedanken unserer Verfassungen verboten. Aber der Staat ist mittlerweile so fest in der Hand der Altparteien, dass von der Legislative über die Verwaltung bis hin zu den von den Altparteien eingesetzten höheren Richtern flächendeckend Diskriminierung möglich ist - solange sie sich gegen die einheimische Mehrheit richtet und/oder sie der Verfolgung 'politisch-korrekter' Ziele dient.


All die Gleichbehandlungsbeauftragten, all die Antidiskriminierungsstellen, die Quotenforderungen und ähnliche politische Maßnahmen sind nichts anderes als blanke Heuchelei in einem zutiefst ungerechten, diskriminierenden Altparteienstaat.