Soziale Verantwortung heißt für mich auch, dass sich Integrationsmaßnahmen für Arbeitslose unter Beteiligung der Stadt auf die eigenen Bürger konzentrieren. Ich sehe keinen Sinn darin, die Stadt an teuren Integrationsprojekten für sprachunkundige Ausländer mitwirken zu lassen, während es unter den Erfurtern Langzeitarbeitslose gibt, die unsere Sprache bestens verstehen und trotzdem keinen Zugang zum Arbeitsmarkt finden. Daher werde ich mich für ein Personalentwicklungskonzept der Stadt einsetzen,  dass in einem angemessenen Umfang auch langzeitarbeitslose Erfurter mit niedriger oder geringer Qualifikation in den ersten Arbeitsmarkt integriert.

 

Förderung von Langzeitarbeitslosen